Amsterdam

Zandvoort aan Zee wordt ook wel Amsterdam Beach genoemd, omdat het op een steenworp afstand van Amsterdam ligt.
Was Amsterdam so attraktiv macht, ist die historische Atmosphäre des 17. Jahrhunderts in Kombination mit dem Flair einer modernen Metropole. Hinzu kommt die überaus freundliche und entspannte Mentalität der Amsterdamer.
Een bezoek aan Amsterdam is dan ook echt een aanrader. Vanuit Strandcamping de Branding bent u in een mum van tijd in Amsterdam Centraal.
We raden u aan om met de trein te gaan, dan heeft u geen gedoe met files, parkeren en ander ongemak.

Een dagje Amsterdam is eigenlijk al te kort, er is zoveel te doen, de vele musea, markten, shoppen, lekker eten, kortom een dag is zo voorbij.
Voor veel musea en andere activiteiten kunt u op de receptie van Strandcamping de Branding tickets verkrijgen.
Dit voorkomt lange wachtrijen bij bijv. Madame Tussaud of het Anne Frank huis.

Die ‚9 Straatjes‘ Shopping-Route in Amsterdam
Ihnen steht der Sinn nach Shoppen, aber Sie sind von den großen Ladenketten ein wenig übersättigt. Sie haben keine Lust auf die Megastores in den bekannten Einkaufsstraßen und sind eher auf der Suche nach kleinen, originellen und exklusiven Boutiquen. In den 9 Straatjes, in einem bezaubernden Viertel im Zentrum von Amsterdam finden Sie genau was Sie suchen.

Vom wunderschönen Einkaufszentrum Magna Plaza am Nieuwezijds Voorburgwal gelangen Sie über die Raadhuisstraat in die Hartenstraat, die erste der 9 Straatjes. Überqueren Sie die Keizersgracht, und gehen Sie in die Reestraat, die bis zur Prinsengracht verläuft.
Von hier wenden Sie sich nach links in die Berenstraat, die in die Wolvenstraat übergeht, anschließend biegen Sie an der Herengracht wieder rechts ab in die Huidenstraat und Runstraat. Die 9 Straatjes sind kreuz und quer über das Viertel zwischen der Rozengracht, Leidsestraat, Prinsengracht und dem Singel verteilt.

Neben Galerien, Geschenkshops und Boutiquen mit Mode, Design und Interieur finden Sie in den 9 Straatjes zahlreiche Cafés, gute Restaurants und gemütliche Kneipen. Damit bieten die 9 Straatjes alles für einen herrlichen Shopping-Tag.

Anne-Frank-Haus
Das Anne-Frank-Haus ist ein Museum mit einer einzigartigen Geschichte. Es befindet sich im Zentrum von Amsterdam und umfasst das ‚Achterhuis‘, in dem Anne Frank während des Zweiten Weltkrieges ihr berühmtes Tagebuch schrieb.

Rijksmuseum Amsterdam
Das Rijksmuseum ist das nationale Museum Hollands, das die Geschichte des Landes vom Mittelalter bis heute erzählt. Die weltberühmten Höhepunkte aus dem Goldenen Jahrhundert, der Blütezeit Hollands – wie die Nachtwache von Rembrandt van Rijn und die Milchmagd von Johannes Vermeer – können Sie im Rijksmuseum bewundern.

Die Grachten von Amsterdam
Ein Spaziergang an Amsterdams Kanälen ist ein Muss für jeden Besucher. Die Grachten sind ein Symbol der Stadt und von großem kulturellen und geschichtlichen Wert. 2010 beschloss das Welterbekomitee, den aus dem 17. Jahrhundert stammenden Amsterdamer Grachtengürtel in die Liste des UNESCO-Welterbes aufzunehmen.
Was Sie unbedingt sehen sollten
Nicht alle Grachten sind von einzigartiger Schönheit, doch gibt es ein paar Kanäle, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten.
Die Gouden Bocht („Goldene Kurve“): An diesem Kanal, der sich von der Leidsestraat zur Vijzelstraat erstreckt, findet man die schönsten und prachtvollsten Grachtenhäuser in ganz Amsterdam.
Eine Aussicht, fünfzehn Brücken: Von der Brücke an der Ecke zwischen Reguliersgracht und Herengracht bietet sich eine einzigartige Aussicht über fünfzehn Brücken. Stellen Sie sich auf die Straßenseite mit den ungeraden Hausnummern.
Magere Brug: Die Magere Brug („Magere Brücke“) ist eine der schönsten Brücken von ganz Amsterdam. Bei Nacht wird sie romantisch beleuchtet.

Das Amsterdamer Rotlichtviertel
In vielen großen Städten der Welt gibt es Rotlichtviertel, aber keines ist so touristisch wie das Amsterdamer Rotlichtviertel. In Amsterdam gibt es gleich drei dieser Viertel; „De Wallen“ im Stadtzentrum ist das größte und bekannteste. Zudem ist der Bezirk einer der ältesten der Stadt. Die Häuser entlang der Grachten und die Oude Kerk (alte Kirche) sind definitiv einen Besuch wert, wobei es allerdings schwer fällt, sich nicht von den vielen Sex Clubs und Prostituierten in den Fenstern ablenken zu lassen.

Seit dem 14. Jahrhundert hat sich dieses Viertel langsam zu einer Ansammlung von Sexshops, Bordellen, Schwulenbars, Coffee Shops, Peepshows und Fensterprostituierten entwickelt. Die fluoreszierenden Rotlichter sind typisch für diese Umgebung.

Das Amsterdamer Rotlichtviertel zieht jede Menge Touristen an. Im örtlichen VVV (Fremdenverkehrsamt) können Sie sogar eine Tour buchen. Die ständige Polizeipräsenz und die Sicherheitskameras machen „De Wallen“ zu einer der sichersten Gegenden Amsterdams.

www.holland.com/amsterdam